Flachdach

 

Flachdächer wirken eben, weisen aber eine geringe Neigung auf, in der Regel ab zwei Grad. Nur so kann das Regenwasser ablaufen. Der große Vorteil eines Flachdachs ist, dass der gesamte Baukörper genutzt werden kann - ohne Dachschrägen. Weit verbreitet ist die Form deshalb im Gewerbe- und Industriebau.

Im Wohnungsbau wirkt das Flachdach sehr reizvoll als Dachterrasse oder als begrüntes Dach. Wir erarbeiten Ihnen gerne ein individuelles Konzept für Ihr Flachdach. 

Der Begriff Flachdach ist irreführend, denn um haltbar und langfristig dicht zu sein, sollte es eine - wenn auch nur minimale - Neigung aufweisen. Wenn diese fehlt, kann das Regenwasser nicht ablaufen, sammelt sich und kann gefrieren oder das Wachsen von Algen und Pflanzen wird möglicherweise begünstigt. Bei fachgerechter Ausführung ist ein Flachdach aber langfristig dicht.

Ähnlich wie bei geneigten Dächern gibt es bei Flachdächern viele Möglichkeiten der Dacheindeckung. Weit verbreitet sind Bitumen- und Kunststoff-Dachbahndeckungen. Teurer, aber hochwertiger, sind Metalldeckungen.

Bei einem Flachdach ist die Abdichtung das A und O. Es darf keine Feuchtigkeit in die Konstruktion gelangen. Man unterscheidet das nicht belüftete und das belüftete Flachdach bzw. Warmdach, Kaltdach und Umkehrdach. Für ein optimales Ergebnis stimmen wir unsere Materialien auf die gegebene Situation ab.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werder Bedachungen GmbH